SAVE THE WORLD 2014

Ein theatraler Kongress - mit Experten, Künstlern & Wissenschaftlern

Ist die Welt noch zu retten? Diese Frage ist der Ausgangspunkt für unseren theatralen Kongress SAVE THE WORLD, der sich mit den drängenden Fragen unserer Zeit und der Welt von morgen auseinandersetzt. Im Rahmen einer utopischen Expedition machen wir mit Vertretern aus Kunst, Wissenschaft und Politik globale Zusammenhänge sichtbar und suchen nach Antworten. Sind „die letzten Tage der Menschheit“ (Karl Kraus) angebrochen oder wird es uns gelingen, die Welt vor dem Untergang zu retten?

2015 endet die Frist, die sich die Vereinten Nationen zum Erreichen der sogenannten Milleniumsziele gesetzt haben. Ein für allemal sollten Hunger, Armut, Umweltzerstörung mit Hilfe dieses Programms besiegt werden, doch schon heute ist klar: Mindestens die Hälfte der Ziele wird zu Fristende verfehlt werden. Stattdessen erreichen uns täglich neue Hiobsbotschaften. Seien es Naturkatastrophen, Ebola oder die neuen Kriege in Syrien und der Ukraine – es scheint gerade so, als bewege sich die Menschheit im Selbstzerstörungsmodus auf den Abgrund zu.

Erschreckenden Öko- und Krisenprognosen zum Trotz wollen wir unseren torkelnden Planeten nicht so einfach aufgeben. Darum starten wir direkt aus Bonn, dem internationalen Drehkreuz multilateraler Think Tanks und Deutschlands einziger UNO-Stadt, unsere Expedition in eine ungewisse Zukunft. SAVE THE WORLD bringt Weltrettungsexperten mit Künstlern aus Musik, Theater, Performance und Bildender Kunst zusammen. Sie alle wagen den Blick über den eigenen Tellerrand und betreten unbekanntes Terrain. So schaffen sie einen Raum für intellektuellen und spielerischen Austausch.

Herzstück des Kongresses ist der Parcours auf dem Gelände der Halle Beuel, dessen Stationen je von einem Künstler-Experten- Team gestaltet wurden. Da wir die Suppe der vom Menschen verursachten Katastrophen auslöffeln müssen, widmen wir uns den Ursachen von Hunger bei einem gemeinsamen Abendessen. Landrückgewinnung betreiben wir mit Hammer und Meißel und hoffen mit Ihnen gemeinsam, liebes Publikum, auf die Verwandlung des Menschen vom profitgierigen Zombie zum fairen Global Player. Und schließlich bekämpfen wir als Klimatopia-Chor die Welterwärmung. Denn wollten wir die Weltrettung nur virtuell am Computer betreiben, dann hieße es schnell GAME OVER.

Interdisziplinärer Dialog, ein einzigartiges Weltrettungsprogramm und publikumsgerechte Katastrophenvermittlung – SAVE THE WORLD schafft ein theatrales Ereignis mit Künstlern, Forschern und Politikern, das Wege aus der globalen Überlebenskrise weist. Denn die Zukunft der Welt liegt in unseren Händen. Wenn wir es schaffen, Schreckensszenarien in inspirierende Gedankenspiele zu überführen, Politikverdrossenheit durch Neugier zu ersetzen und komplexe politische Zusammenhänge erfahrbar zu machen, dann können wir von Bonn aus vielleicht nicht unbedingt mal eben kurz die Welt retten, aber doch einiges dazu beitragen. Denn gute Kunst sollte immer vor allem eins: den Blick schärfen und neugierig machen.

Let’s save the world together!


Konzept und Künstlerische Leitung

Nicola Bramkamp, Andrea Tietz

Friends, Partners, Sponsors - with love!

Partner

Beethovenfest Bonn | DIE – Deutsches Institut für Entwicklungspolitik | LUUPS | Pixelhelper e. V. | der UNccD – Sekretariat der Vereinten Nationen zur Bekämpfung der Desertifikation | der UNFCCC – Klimasekretariat der Vereinten Nationen | der UNU-VIE – Universität der Vereinten Nationen, der UNU-EHS – Institut für Umwelt und menschliche Sicherheit | den UNV – Freiwilligenprogramm der Vereinten Nationen | dem ZEF – Zentrum für Entwicklungsforschung, Universität Bonn | und dem FIW – Forum Internationale Wissenschaften, Universität Bonn | Theater Bonn

Förderer

Bundeszentrale für Politische Bildung | Stadt Bonn | Stiftung Internationale Begegnungen der Sparkasse Bonn | TEDx | Theater Bonn

 

Alle Projekte 2014



Privacy Preference Center

Necessary

Advertising

Analytics

Other