ÜBER UNS

SAVE THE WORLD  – AUF EINEN BLICK

4 Ausgaben, 25 Kooperationspartner, 95 Künstler*innen, 87 Experten, 800 Mitwirkende, 8.000 Zuschauer*innen in Bonn, Unzählige weltweit

2014 initiierten Nicola Bramkamp, Kuratorin, Dramaturgin, Schauspieldirektorin und Andrea Tietz, Kuratorin, Produzentin und Dozentin an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg das Format SAVE THE WORLD in Bonn. In enger Zusammenarbeit mit Expert*innen von Wissenschaftseinrichtungen, Forschungszentren, Nichtregierungsorganisationen und den Vereinten Nationen sowie Künstler*innen aller Genres entstehen innovative Formate zur Wissensvermittlung globaler Zukunftsthemen sowohl für ein Fachpublikum als auch für eine breite Öffentlichkeit. 

WAS IST SAVE THE WORLD

  • Ein künstlerisches Vermittlungsformat, das globale Zukunftsfragen gemeinsam mit Akteuren aus Kunst, Wissenschaft und Politik in Szene setzt
  • Wir inszenieren und visualisieren Wissen
  • Wir verbinden wissenschaftliches Know-how mit künstlerischem Spektakel

WIE WIR ARBEITEN

SAVE THE WORLD übersetzt wissenschaftliche Expertise in Kunst und kreiert individuell und passend für fachspezifische Anlässe, Konferenzen und Veranstaltungen das gewünschte Format.

SAVE THE WORLD bringt Künstler und Experten zusammen und entwickelt so innovative, ungewöhnliche Formate der Wissensvermittlung.

  • Theaterstücke, Installationen, szenische Lectures, Lecture Performances, Panels, Talks, Lesungen, Soundinterventionen, Lichtspiele, Science Slams, Pecha Kucha, Workshops und mehr

MIT DEM ZIEL

  • Eine breite Öffentlichkeit mit Lust und Inspiration nachhaltig für komplexe Inhalte zu begeistern
  • Sensibilisierung der Öffentlichkeit für globale Zusammenhänge und nachhaltige Themen
  • Nationale und internationale Stärkung des Profils der Stadt Bonn als Wissenschaftsstandort und als Ort des Dialogs für globale Zukunftsthemen
  • Ausbau von Kooperationen und Netzwerken mit Wissenschaftszentren, den Vereinten Nationen, NGOs, Kultureinrichtungen und Medien

WIR ÜBERNEHMEN

  • Entwicklung von theatralen, interaktiven, crossmedialen und partizipativen Formaten für Konferenzen, Tagungen, fachspezifische Diskursveranstaltungen
  • Beratung, Konzeption und Realisierung von Projekten an der Schnittstelle zur Kunst und Wissenschaft abgestimmt auf die jeweilige Veranstaltung und Bedürfnisse
  • Veranstaltungsmanagement & Durchführung
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Akquise von Drittmitteln, Beantragung von Fördermitteln