Christina Schelhas & Nicole Bosquet (Germanwatch) – RESSOURCEN VS. SMARTPHONES?

VERNICHTUNG VON ROHSTOFFEN UND RESSOURCEN AM BEISPIEL VOM SMARTPHONE

In den vergangenen Jahren haben Handys unser Leben revolutioniert, sind zum unverzichtbaren Accessoire und alltäglichen Begleiter geworden. So ist ein Leben ohne Smartphone für viele heute nicht mehr vorstellbar. Selten wird im Zuge dieser Entwicklung die Frage gestellt, unter welchen Bedingungen die Geräte produziert und welche Rohstoffe im Rahmen ihrer Herstellung verbraucht werden.

Nicole Bosquet von der NGO Germanwatch demonstriert am Beispiel des Handys, wie die steigenden Ansprüche der Industriegesellschaften den weltweiten Rohstoffabbau vorantreiben. Mit Hilfe der Germanwatch Rohstoffexpedition und live eingespielten Satellitenbildern zeigt sie die Endlichkeit unseres Planeten und die Konsequenzen des Raubbaus an der Natur auf. So erhalten die Teilnehmer*innen einen Einblick in die globale Handy-Industrie und lernen, warum es sich lohnt, Geräte so lange wie möglich zu nutzen und so einen Beitrag zum schonenden Umgang mit Ressourcen zu leisten.

Workshop-Leitung: Die theatrale Ausgestaltung des Workshops übernimmt die Theaterregisseurin Christina Schelhas. Am Theater Bonn leitete sie den Jugendclub und realisierte zuletzt das Projekt „Blut ist dicker als Wasser“ in der Werkstattbühne. Mit ihren Inszenierungen wurde sie unter anderem in die Sophiensæle Berlin, zum Dramatikerfestival des Badischen Staatstheaters Karlsruhe und zum No Limits Festival eingeladen.

In Kooperation mit: Germanwatch e.V. setzt sich als Umwelt- und Entwicklungsorganisation für globale Gerechtigkeit und den Erhalt von Ressourcen ein. Organisationsvertreterin Nicole Bosquet ist Referentin für Bildung zur nachhaltigen Entwicklung, Migration und Transformation.