Bernadette La Hengst – KLIMA & MOBILITÄT

„MUSIK ALS TREIBSTOFF“

Wie wirkt sich die Wahl des Verkehrsmittels auf die Umwelt und das Klima aus? Und was haben Autofahrer in Deutschland mit Sturmfluten und Überschwemmungen in Asien und Ostafrika zu tun? Rund ein Viertel der weltweiten Kohlenstoffdioxidemissionen gehen auf den erhöhten Treibstoffverbrauch im Mobilitätszeitalter zurück. Der Anspruch, mit Hilfe von Transportmitteln wie Flugzeug oder Auto jederzeit mobil zu sein und schnell und bequem zu reisen, ist ein wichtiger Faktor in Hinblick auf den Klimawandel.

Gemeinsam mit der „Klima-Fee“ Bernadette La Hengst, sind junge Klimaforscher*innen im Workshop zu Gast beim Klimasekretariat der Vereinten Nationen. Dort erforschen sie den Zusammenhang zwischen Mobilität und globaler Erderwärmung und finden spielerisch Wege, dem Klimawandel durch Verhaltensänderungen im Alltag entgegen zu treten. Musik dient hier als Treibstoff, den CO2-Ausstoß auf null zu setzen und mit einem gemeinsam geschriebenen Lied um die Welt zu reisen.

Workshop-Leitung: Bernadette La Hengst ist Theaterregisseurin, Musikerin und einzige „Klima-Fee“ der Popmusik. Mit Nick Nuttall vom Klimasekretariat der Vereinten Nationen hat sie im Popsong „Say goodbye to lethargy, save the world with this melody“ erfolgreich gegen die Erderwärmung angesungen. Im letzten Jahr gehörten sie und die Schüler*innen der Gottfried-Kinkel-Grundschule in Bonn mit ihrem Klimaschutzlied „Climate Astronauts“ zu den Gewinnern des weltweiten Jugend-Musikwettbewerbs der Vereinten Nationen, der zum Klimagipfel in Paris stattfand.

Partnerinstitution: Das Klimasekretariat der Vereinten Nationen (UNFCCC) wurde auf dem Umweltgipfel der Vereinten Nationen 1922 in Rio ins Leben gerufen. Es richtet die alljährliche Klimakonferenz aus, bei der Vertreter aller Staaten konkrete Schritte zum Klimaschutz beschließen.