Alin Coen

KONZERT

„Man kann in diesem Leben bestimmt dort etwas geben, wo es fehlt / Die Chancen nicht verpassen und es nicht dabei belassen, das was fehlt.“ singt Alin Coen in ihrem Song „Jeder Einzelne zählt“, der 2011 für die Hilfsorganisation German Doctors entstanden ist. Im gleichen Jahr erhielt sie zusammen mit ihrer Band, bestehend aus dem Architekturstudenten Jan Frisch und den Jazzstudenten Fabian Stevens und Philipp Martin, den Deutschen Musikautorenpreis in der Kategorie Nachwuchsförderung und wurde spätestens beim Bundesvision Song Contest 2011 auch einem größeren Publikum bekannt. Angetreten ist die ALIN COEN BAND hier für Thüringen, sozusagen das Heimatbundesland der Band: Getroffen haben sich die Musiker 2007 in Weimar, wo sich Coen 2003 für ein Studium der Umweltschutztechnik einschrieb. Nachdem die Band 2009 unter anderem als Vorgruppe von Sting, Regina Spektor oder Amos Lee unterwegs war, erschien 2010 schließlich das Debütalbum „Wer bist du?“ auf ihrem eigenen Label „Pflanz einen Baum“, 2013 folgt mit „We‘re not the ones we thought we were“ das zweite Album.

Mit ihren gefeierten Auftritten beim Berliner Internetmusiksender „TV noir“ und „Inas Nacht“ erspielten sich die Vier innerhalb kürzester Zeit einen Platz in der deutschen Musiklandschaft und wurden auch 2010 mit der TV Noir Rakete ausgezeichnet. Und nicht nur das Publikum lässt sich von den zart-melancholischen Liedern und Coens sanfter, rauchiger Stimme verzaubern. „Davon will man mehr, ständig auf repeat.“, „… eine Stimme, in deren poetischer Intensität man sich verlieren kann“, begeistern sich Kritiker. Die Musikzeitschrift Melodie & Rhythmus beschreibt es so: „Einige Gefühle fallen von einem ab wie nutzloser Ballast und manche werden durch ihre Lieder regelrecht ans Licht gefeuert.“