Burning Issues meets Theatertreffen

Nicola Bramkamp (links) & Lisa Jopt

BURNING ISSUES

Konferenz zur Gender(un)gleichheit

„The thing women have yet to learn is nobody gives you power. You just take it.“

Roseanna Barr

Auf Initiative von Nicola Bramkamp (SAVE THE WORLD) und Lisa Jopt (Ensemble Netzwerk) kamen vom 17. - 19. Mai 2019 Theatermacherinnen aus dem deutschsprachigen Raum zusammen, um sich für einen Wandel der Theaterlandschaft stark zu machen.  Auch bei der zweiten Konferenz der Powerfrauen von Burning Issues ging es nicht nur darum, Missstände in Sachen Geschlechtergerechtigkeit, Sexismus und Vereinbarkeit von Arbeit und Familie auszudeuten und an den Pranger zu stellen, sondern darum, durch positive und lösungsorientierte Arbeit Veränderungen anzustoßen.

Themen waren der Gender Pay Gap und die Personalpolitik in Bezug auf Intendanzen, ebenso wie die Unterrepräsentation von Frauenrollen in der Theaterliteratur und der Mangel an Unterstützung für Schauspieler*innen mit Kindern. Auch wurden Strategien besprochen, Diversität auf der Bühne sichtbarer zu machen. Zudem stand der strukturelle Sexismus am Theater auf der Agenda, denn die Existenz desselben, scheint – so war es Tenor unter den Teilnehmer*innen –  bis heute den wenigsten (Theatermännern) bewusst zu sein.

Im Jahr 2020 soll der Theaterbetrieb wieder aufgemischt werden – und zwar mit einer dritten Ausgabe von Burning Issues, diesmal zu Gast auf Kampnagel in Hamburg.